Das Lehrbuch – erschienen 2018 im Springer Verlag – bietet einen vertieften Überblick über die Geschichte und Politik Afrikas vom atlantischen Sklavenhandel, über Kolonialismus und Dekolonisation bis zu den Entwicklungsproblemen der Gegenwart. Dabei werden diverse Entwicklungstheorien zur Erklärung von erfolgreichen und fehlgeschlagenen Entwicklungspfaden einzelner Länder herangezogen. Thematische Schwerpunkte sind Europas koloniales Erbe, die politische Entwicklung 1960 – 2017, Entwicklungsprobleme sowie Gender-Studien.

 

Der Inhalt
Das Erbe von Sklavenhandel und Kolonialismus
Die Phase der formellen Kolonisation (1880 – 1960)
Deutschland, England und Frankreich als Kolonialmächte in Afrika
Dekolonisation
Afrikanischer Sozialismus
Staatsbildung und Staatszerfall
Demokratisierung
Bevölkerungswachstum, Armut, Hunger
Rohstoffreichtum
Krieg und Frieden
Korruption und Bad Governance
Entwicklungskooperation mit Weltbank, VR China und EU
Entwicklungspolitische Perspektiven

 

Volker Seitz hat eine lesenswerte Rezension zum Buch verfasst, die sich ausführlich mit den Inhalten auseinandersetzt. Diese finden Sie hier.

 

Bei Amazon finden Sie das Buch hier. Auch dort finden Rezensionen zum Buch.